Auf Grund des überdurchschnittlich hohen Bestellaufkommens, liegen unsere Lieferzeiten für die Gastronomiekarten bei mindestens 5-6 Wochen Produktionszeit nach Bestelleingang.

Ein Gast achtet auf jede Kleinigkeit, wenn er sich in einem Lokal aufhält und mit den Mitarbeitern Kontakt hat - und sei es nur unterbewusst. Der kluge Gastronom achtet auf alle diese Kleinigkeiten, gestaltet die Räume ansprechend und unterweist sein Personal. Zu den wichtigen Entscheidungen zählt natürlich auch, wie die Bestellungen aufgenommen werden.
Dazu gibt es grob gesagt zwei Methoden: die moderne, digitale Variante, bei der die Bestellungen in ein elektronisches Erfassungsgerät eingespeist und zentral verwaltet werden, und den klassischen Kellnerblock. Beide Methoden haben auch in einer digitalisierten Welt ihre Berechtigung: die digitale und die händische Erfassung sind in einem jeweils anderen Rahmen angebracht.

Die Vorteile digital erfasster Bestellungen

Natürlich kann es viele Vorteile haben, wenn die eingehenden Bestellungen digital verwaltet werden. Das gilt besonders in einem großen Lokal und dort, wo viele kleine Bestellungen eingehen, die wenig beratungsintensiv sind. Zudem bietet sich diese Methode an, wenn häufig ungelerntes Personal zum Einsatz kommt, denn vieles ist selbsterklärend, wenn man sich einmal in die Bedienung der Geräte eingearbeitet hat. Es gibt jedoch auch Restaurants, bei denen ein klassischer Block die richtige Wahl ist, um einen richtig guten Service zu machen.

Der Kellnerblock ist ein Werkzeug der Entschleunigung

Der Kellnerblock ist das Werkzeug des geschulten Obers, der sich mit der Karte perfekt auskennt, die passenden Weine zu verschiedenen Speisen empfehlen kann und die Geschmäcker der Gäste bei seinen Empfehlungen berücksichtigt. Eigentlich braucht er keinen Block, doch er zückt ihn, sobald er die Menschen am Tisch begrüßt hat, und signalisiert damit seine Bereitschaft, sich ganz und gar den Wünschen der Gäste zu widmen. Er zeigt damit deutlich, dass man sich bei der Bestellung Zeit lassen kann. Nur nicht hetzen, ganz in Ruhe das Passende wählen und dann genießen.
Wir alle kennen das Problem, dass wir von unserer Umgebung permanent unterschwellig unter Zeitdruck gesetzt werden. Das beginnt schon an der Kasse im Supermarkt, wo die Kassiererin die Waren so schnell scannt, dass man mit dem Packen kaum hinterher kommt, und zieht sich durch viele Situationen des Alltags durch. Das ist unsere digitalisierte Welt! Wer jedoch gemütlich Essen geht, der möchte sich von diesem Gefühl befreien - der Kellnerblock signalisiert dem Gast, dass er sich Zeit nehmen kann und soll.

Kellnerblock Gastro

Der individuelle Kellnerblock als Detail einer einheitlichen Gestaltung

Kellnerblock mit Logo

Die klassischen Kellnerblöcke kennt jeder, sie haben meist den Aufdruck einer Brauerei und dienen im Restaurant als Werbeträger - nur eben für eine fremde Firma. Warum sollte ein Gastronom nicht lieber die Möglichkeit nutzen, und seine Kellnerblöcke als Werbung für sich selbst verwenden? Das wird einfach möglich, indem man die Blöcke individuell bedrucken lässt, aber es geht noch persönlicher. Auf unserer speziell eingerichteten Seite kellnerblock-premium.de wird das zum Kinderspiel. Es gibt dort viele Möglichkeit der Individualisierung, sodass jeder Block ganz nach Wunsch gestaltet werden kann. Gastronomen können ihr Logo auf die einzelnen Blätter drucken lassen, aus vielen Schriftarten und Farben wählen und natürlich auch spezielle Unterteilungen, zum Beispiel nach Tischen, mit aufbringen lassen. Größe, Aufteilung, Papier, Druck - alles kann frei gestalten werden. Das Schöne ist, wenn ein Gast etwas zum Schreiben braucht, dann kann ihm der Block gereicht werden und er hat gleich das Logo seines Gastgebers vor Augen.

Insofern lässt sich auf die Eingangsfrage antworten, dass in vielen Fällen ein Kellnerblock ein adäquates Mittel ist, um dem Gast ein Gefühl von Entschleunigung zu vermitteln und um gleichzeitig mit einem weiteren Detail die Einrichtung stimmig und einheitlich zu gestalten. Da können die elektronischen Erfassungsgeräte nicht mithalten.